OSSV

Ostschweizer Skiverband
 

N E W S

Feed

11.06.2021, 13:13

Swiss-Ski DV 2021: Wahl des Präsidiumsmitglieds

Liebe Schneesportfamilie Am 26. Juni 2021 findet die Swiss-Ski Delegiertenversammlung statt. Diese DV wird erstmals online durchgeführt. Dabei werden wir wichtige Entscheide fällen müssen. Entscheide, welche...   mehr


01.06.2021, 15:31

OSSV Golf Charity 2021

Die OSSV Golf Charity 2021 findet auch dieses Jahr im Golfpark Waldkirch am Freitag, 17. September 2021 statt. Anmeldung ist möglich. Weitere Informationen und Ausschreibung auf...   mehr


30.05.2021, 11:27

SwissPass Smile Challenge in Herisau

Alljährlich macht die SwissPass Smile Challenge auch einen Stopp in der Ostschweiz. Am 27 Juni findet die diesjährige Austragung in Herisau statt und die Organisatoren freuen sich auf zahlreiche Teams, die um...   mehr


14.01.2021, 08:00

UPDATE: Schutzkonzept von Swiss-Ski 13.01.2021

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Schneesport-Freunde Aufgrund der nach wie vor sehr schwierigen Lage hat der Bundesrat am 13. Januar 2021 die Massnahmen zur Bekämpfung der Covid-19-Pandemie ein weiteres...   mehr






Mit Anklicken des untenstehenden Links gelangen Sie ganz einfach und direkt zu der Fotogalerie des Ski Alpin JO Kaders.

Direkt zur Fotogalerie

 

 

S P O R T  -  W A L L

Junioren: Schneekurs Mölltaler Gletscher

Junioren: Schneekurs Mölltaler Gletscher

05.06.2021 me / Anfangs Mai unterzogen sich die Herren einem Laktattest und einer sportmedizinischen Untersuchung. So konnten sie sich gleich dem gesteuertem und abgestimmten Programm widmen, denn der erste Schneekurs liess nicht lange auf sich warten.

Wir konnten vier Tage auf Schnee auf dem Mölltaler Gletscher gut an der Technik feilen. Gott sei Dank hatten wir Glück mit dem Wetter und so konnten die Herren am Berg das Vorhaben umsetzten. Die neuen Athleten Dario, Flavio und Matthias konnten sich schon gut in das Junioren Herren Team integrieren und waren auch stets hilfsbereit und motiviert. Am ersten Schneetag genossen wir einen langen und intensiven Skitag. Die traumhaften Pisten und Schneeverhältnisse boten ein außergewöhnliches Training für den Monat Mai. Es waren winterliche Verhältnisse mit grossen Schneemengen und Tiefschnee Möglichkeiten. Allerdings gab es noch ein Konditionstraining, das am späteren Nachmittag noch anstand, sowie das selbstständige Kochen der Athleten. Das gemeinsame Kochen trägt sehr positiv zur Teambildung bei, an der sich auch die neuen Aufsteiger aus der JO gut arrangieren konnten.

Die nächsten Tage auf Schnee waren sehr erfreulich für die Jungs. Die Fortschritte und der Einsatz auf Schnee machten sich bezahlt. Sie fühlten sich schon wieder wohl auf ihren Ski. Sehr erfreulich war, dass die Jungs mit Olympiasieger und Hahnenkamm Sieger Fritz Strobl («Fritz the Cat») Bekanntschaft machen konnten. Fritz kam beim Training vorbei und gab den Jungs einige Tipps und erzählte von seinen Erfahrungen. Sehr interessiert hörten die Jungs zu. Am Nachmittag konnten sie sich an Wassersport, Fußball und verschiedenen Konditionsprogrammen erfreuen. Nach einer intensiven, aber sehr guten Schneewoche im Mölltal, ging es wieder nach Hause. Demnächst werden die Herren noch einmal intensiv in die Konditionseinheiten investieren. Deswegen hat Priorität, in den nächsten Wochen Defizite auszugleichen und dann im Juni Schneekurs wieder Fortschritte zu machen.

Wir möchten uns bei der Familie Edlinger sowie den Mölltaler Gletscherbahnen bedanken. Ski Heil OSSV Junioren Herren!

Langlauf: Erster Konditionskurs

Langlauf: Erster Konditionskurs

Traditionsgemäss absolvierten die Langläufer ihren ersten Kurs der neuen Saison zusammen mit dem Kader von Nordic Liechtenstein. Als Schwerpunkt des Kurses standen lange Ausdauereinheiten auf dem Programm. Doch zum Auftakt am Donnerstagmorgen ging es gleich zur Sache. Im Rahmen des Swiss Ski Powertests starteten die Teilnehmer zum 12 Minutenlauf auf der 400m Bahn in Schaan. Mit einer Ausnahme konnten sich alle gegenüber dem letztjährigen ersten Test steigern. Zum Auslaufen ging es per Rollski auf dem Rheindamm nach Sargans. Danach bezogen wir die Unterkunft im Hotel Schifffahrt Mols. Das Nachmittagsprogramm bestand aus einem ausgiebigen Krafttraining. Am Freitagmorgen folgte eine dreistündige Biketour via Talalpsee und Murgtal und am Nachmittag ein längeres Doppelstocktraining mit anschliessendem Fussballmatch. Der Samstagmorgen sah eine lange Einheit mit Fusslauf, Skigang und Stocklauf vor, während am Nachmittag wiederum eine längere Biketour folgte, diesmal Richtung Flumserberge und Schilstal. Ein weiterer Brocken folgte am Sonntagmorgen mit einem Intervall Training Skating Richtung Flumser Kleinberg. War uns bis dahin das Wetter günstig gestimmt, folgte auf der Heimfahrt per Bike die kalte Dusche: Auf der Fahrt über den Kerenzerberg erwischte uns voll die angesagte Regenfront. Nach vier intensiven Tagen konnten alle gesund und müde auf einen erfolgreichen Kurs zurückblicken.

Saisonauftakt OSSV Juniorinnen

Saisonauftakt OSSV Juniorinnen

24.05.2021/bb Nach einer wohlverdienten einmonatigen Pause starteten die OSSV Juniorinnen Mitte Mai mit der Vorbereitung auf die Wintersaison 2021/22. In der Mannschaft gab es wenig Veränderungen im Vergleich zur Vorsaison, es kam lediglich zu einer kleinen Rochade. Nicht mehr im Juniorinnenkader ist Stefanie Grob. Sie schaffte den Aufstieg ins Nationale Leistungszentrum Ost. Dafür kehrte die Grabserbergerin Sara Gantenbein vom NLZ zurück zum OSSV. Weiter mit von der Partie sind Nadine Langenegger, Nina Herren, Aline Looser, Linda Fritsche, Sarina Dörig und Romina Fritsche.

Nach einer intensiven Kondiwoche in der Region ging es über Pfingsten bereits erstmals wieder auf die Bretter. Mit 5 Mädels rückten wir zum Schneekurs ins österreichische Stubaital aus, wo wir wie immer im Familienbetrieb Gasteigerhof untergebracht waren. Einen großen Dank an den Hotelchef Matthias Siller und sein Team, die nach einem zwangsbedingten 6-monatigen Lock Down wieder öffnen durften und uns freundlich begrüßten. Nicht mit dabei beim Gletscherauftakt waren Nadine und Nina, welche Anfang Mai noch an einem J+S Kurs auf der Diavolezza im Einsatz waren. Der Stubaier Gletscher präsentierte sich winterlich, anlässlich der anhaltenden Niederschläge und tiefen Temperaturen. Der frischgeschneite Pulverschnee bescherte uns nach einem anstrengenden Wettkampfwinter eine wohltuende Abwechslung. Die Mädels waren sichtlich mit großer Begeisterung auf und neben der Piste unterwegs. Leider mussten wir dann windbedingt den Kurs um einen Tag früher beenden.

In den nächsten Wochen bis Ende Juni stehen noch zwei weitere Schneekurse am Programm. Zusätzlich werden wir auch noch unsere alljährlichen Laktattests in der Orthopädie St. Gallen durchführen. In der Zwischenzeit heißt es die athletischen Voraussetzungen zu schaffen, denn der nächste Winter kommt bestimmt.

Emely Torazza im Swissski B- Kader

Emely Torazza im Swissski B- Kader

Die 16- jährige Emely Torazza vom SC Riedern hat als einzige Skispringerin den Sprung in den B- Kader von Swissski geschafft.

Mit dem 6. Rang in der Gesamtwertung des Alpencups, die höchste Nachwuchsserie der Juniorinnen und Junioren der Alpenländer, qualifizierte sich Emely für den B- Kader. Einige gute Resultate im Alpencup (6. Rang in Seefeld, 5. und 6. Rang in Premanon) und ebenso im FIS Cup (8. Rang in Kandersteg, 6. Rang Oberhof) konnte sie in der letzten Saison aufweisen.

Im Moment bereitet sie sich abwechselnd in Stams im Schigymnasium und zu Hause auf die kommende Saison vor.

Skisprung Swissski Challenge 21

Skisprung Swissski Challenge 21

Keine Wettkämpfe im Rahmen der Helvetia Nordic Trophy- dafür viele Trainings auf den Schanzen im Munzenried Wildhaus, so sah der Winter für den Nachwuchs des Ostschweizer Skiverbandes Skisprung/ Nordische Kombination aus. Als Ausgleich wurde von Swissski die Challenge 21 lanciert, an welcher auch die SkispringerInnen des OSSV teilnahmen.

Ziel der 1. Challenge war, eine bestmögliche Telemarklandung zu zeigen, welche dann von Sprungrichtern mit einer «Schulnote» bewertet wurde. Zusammen mit den Weitenpunkten wurde diese zu einer Gesamtpunktzahl unabhängig von der Schanzengrösse und dem Alter zusammengerechnet und eine Rangliste aller teilnehmenden Athleten des Schweizer Skisprungnachwuchses erstellt. Ganz vorn auf der Rangliste waren vor allem die jungen Springerinnen und Springer des OSSV zu lesen. So landete Michael Ammann (Jg 2012) auf dem 4. Rang, kurz dahinter Benjamin Ammann (Jg 2014) auf Rang 8. Die weiteren Platzierungen: Nils Lemmenmeier 11., Malin Widmer 14., Thommy Kesseli 15., Nathalie Ecker 17., Livia Widmer 17., Randy Lemmenmeier 22., Arno Schmid 34., Nino Leeser 38. (SC Grabs, alle anderen SSC Toggenburg) Dario Lemmenmeier 39.

Im Juni starten die Wettkämpfe der Sommer HNT in Gibswil. Bis dahin bereitet sich der OSSV Nachwuchs intensiv beim Matten- und Athletiktraining auf die neue Saison vor. Die Schanzen im Munzenried Wildhaus werden am 1. Mai von Eltern und Trainern auf den Sommerbetrieb umgestellt- d.h. die Netze werden abgenommen und Schäden vom vielen Schnee behoben. Danke an dieser Stelle an alle fleissigen Helfer. Ausserdem erhalten die Kids ihre Sommerski, die dann zum Glück einfacher zu wachsen sind als im Winter.

Junioren: Saisonabschluss

Junioren: Saisonabschluss

Das OSSV-Juniorenteam ist zum Abschluss der Saison noch bei zwei FIS CIT Slalomrennen in Madesimo (Italien) gestartet. Beide Rennen konnten bei sehr guten Bedingungen ausgeführt werden.

Das erste Rennen wurde von dem Italiener Davide Seppi gewonnen vor seinem Kollegen Andrea Bertoldini. Das Podest wurde von dem Australier Connor Legget komplementiert. Sebastian Schläppi fuhr unter die Top 30 und konnte somit sein bestes Slalomergebnis erzielen! Weitere Platzierung der OSSV-Athleten: Loïc Spiegelberg FIS-Rang 40 – Marvin Romer FIS-Rang 49 – Nicolas Bircher FIS-Rang 52 – Kevin Fritschi FIS-Rang 56

Beim zweiten Rennen wechselten Andrea Bertoldini und Davide Seppi die Position auf dem Podest, Bertoldini gewann vor Seppi. Sebastian Schläppi konnte sich im ersten Lauf mit seiner hohen Startnummer und die Top 30 platzieren (Zwischenrang 26) und schaffte sich so eine sehr gute Ausgangslage für den zweiten Durchgang. Sebastian konnte somit trotz eines Fehlers kurz vor dem Ziel sein Ergebnis vom Vortag verbessern und platzierte sich auf dem starken 22. FIS-Rang. Weitere Platzierungen der OSSV-Athleten: Marvin Romer FIS-Rang 43 – Loïc Spiegelberg FIS-Rang 44 – Kevin Fritsche FIS-Rang 46 Leider schied Nicolas Bircher im ersten Lauf aus.

Linda Fritsche vom OSSV-Damenteam startete ebenfalls bei den Rennen. Sie konnte sich beim ersten Rennen auf dem 26. FIS-Rang platzieren und beim zweiten Rennen auf dem 27. Platz. Auch für Linda Fritsche ist das Ergebnis vom ersten Renntag ihr bestes Slalomergebnis!

Auf dem Weg nach Hause machte die ganze Mannschaft einen kurzen Stopp in Chiavenna um die Saison bei einer leckeren Eisdiele ausklingen zu lassen.

JO-Kader: Letzte Nationalen Wettkämpfe

JO-Kader: Letzte Nationalen Wettkämpfe

Letzte Woche fanden in Davos zum Saisonabschluss die letzten zwei Nationalen Wettkämpfe statt. Bei - 15 Grad und perfekten Pisten fand jeweils ein Riesenslalom und Slalom statt. Den Heimvorteil nutzten wir am Dienstag für ein kurzes Training am Vormittag aus. Am ersten Tag glänzten Kuster Elyssa, Schacht Seraina und Anderes Grace mit Top 10 Resultaten im Riesenslalom. Ein weiteres Mal Punkte konnten auch Romer Elin, Flatscher Sophia und Bircher Florine ergattern mit Top 30 Platzierungen. Das Rennen bei den Mädchen wurde von Huber Laura vor Piller Sue und Ten Raa Gwyneth gewonnen.

Bei den Jungs konnte sich Rickenbach Nick vor Wyrsch Aurelio und Mary Mika durchsetzen. Auch bei den Jungs glänzte Marchese Flavio mit einem Top 10 Resultat. In den Top 20 konnten sich Herren Matthias und Gantenbein Luca platzieren. Nicht nach Wunsch verlief es Gisler Dario mit einem Resultat ausserhalb der Top 30.

Am zweiten Tag stand im Skigebiet Parsenn der Slalom an. Für den Saisonabschluss hatten sich einige Trainer besonders viel Mühe bei der Kurssetzung gemacht. So wurden die Jungs im ersten Lauf besonders gefordert und bei den Mädchen zeichneten sich die Läufe mit äusserst vielen Kombinationen aus. Beim letzten Wettkampf konnte sich Schacht Seraina einen weiteren Podestplatz sichern. Gewonnen wurde das Rennen von Piller Sue. Dritte wurde Huber Laura und Kuster Elyssa verpasste wegen weniger Hundertstel das Podest als Vierte. In der Mitte des Klassements konnte sich Flatscher Sophia mit einem 15 Rang platzieren. Bircher Florine rangierte sich elf Plätze weiter zurück wie Flatscher Sophia. Einen Ausfall verzeichneten mussten Anderes Grace und Romer Elin.

Flavio Marchese überquerte als einziger OSSV-Athlet die Ziellinie in beiden Läufen, dies mit einem 27 Platz. Für die weiteren OSSV-Athleten wurde der erste Durchgang zum Stolperstein. Wyrsch Aurelio gewann das Rennen vor Fux Giuliano und Rickenbach Nick.

Die sechs Wettkämpfe in Engelberg, Verbier und Davos zählen zum Swisscom Jugend Cup. Dabei stehen den Athleten/innen zwei Streichresultate zu. Bei den Mädchen gewinnt Piller Sue (BOSV) den Cup vor Schacht Seraina und Huber Laura (BOSV). Kuster Elyssa wird starke vierte in der Gesamtwertung. Bei den Jungs wird die Gesamtwertung von Wyrsch Aurelio (SSW) vor Stucky Luis (SVAL) und Rickenbach Nick (ZSSV) gewonnen.

Alpencup- Finale der Skispringer

Alpencup- Finale der Skispringer

Das Alpencup- Finale der SkispringerInnen fand am vergangenen Wochenende in Premanon (FRA) statt. 34 Juniorinnen und 62 Junioren aus 6 Nationen stellten sich bei stark wechselnden Winden und sich ständig änderndem Wetter den letzten beiden Wettkämpfen der Wintersaison.

Die 16jährige Emely Torazza (SC Riedern) konnte mit den Rängen 6 am Freitag und 5 am Samstag mit guten Ergebnissen ihre Wintersaison beenden. Damit belegte sie in ihrer zweiten Alpencup- Saison in der Gesamtwertung den guten 7. Platz.

Der 17jährige Micha Sturm (SC Ulisbach) platzierte sich in der starken Konkurrenz der Junioren am Freitag auf dem 59. und am Samstag auf dem 54. Rang. Für ihn galt es, in seiner ersten Alpencup-Saison Erfahrungen zu sammeln.