OSSV


Ostschweizer Skiverband
 

OSSV Athleten/Trainer auf dem Dachstein Gletscher



NEWS

Beda Klee im A-Kader Swiss-Ski

Beda Klee im A-Kader Swiss-Ski

Beda Klee hat aufgrund seiner hervorragenden Saison mit der Teilnahme an der Nordischen Ski WM in Seefeld als Höhepunkt, die Selektion ins A-Kader von Swiss-Ski geschafft.

Viel Glück Beda!

Erster Konditionskurs Langlauf/Biathlon in Filzbach

Bei idealem Wetter nahm das OSSV Kader zusammen mit den Junioren von Nordic Liechtenstein die neue Saison in Angriff. Alle traten ausgeruht und voller Tatendrang an. Der Trainingsbetrieb lief zwar auf individueller Basis schon seit Anfang Mai. Um den momentanen Konditionsstand festzustellen, wurde der Kurs gleich mit dem Powertest eröffnet. Im Kraftbereich zeigten sich da und dort noch erhebliche Lücken, während sich die meisten im 12 Minutenlauf zu steigern vermochten. Am Nachmittag folgte ein zweistündiges Skating Ausdauertraining mit technischen Einlagen. Der Samstag sah ein zweistündiges Stosstraining in Form eines Belgischen Kreisels vor. Für diese Art von langen Ausdauertrainings bietet die Linthebene optimale Möglichkeiten. Der Postenlauf vom Samstagnachmittag bot neben kleinen kartentechnischen Problemen konditionelle Aufgaben an verschiedenen Posten. Am Sonntag stand wie immer ein kombiniertes Rollski - Fusslauftraining über zweieinhalb Stunden auf dem Programm. Als Abschluss folgten am Nachmittag noch eineinhalb Stunden intensive Spiele. Als theoretische Inputs erhielten die Athleten Grundlagen und Anregungen, um ihr Training zuhause möglichst optimal gestalten zu können.


Das LL/Biathlonteam im Rollskitraining in Realp  Das letzte Juni Wochenende trainierte das OSSV Kader auf der Rollski Bahn in Realp. Geplant war das Training in Oberstdorf. Aber da die dortige Bahn wegen Bauarbeiten im Moment gesperrt ist, verlegten wir den Kurs nach Realp. Gleich nach der Ankunft ging es bei noch angenehmen Temperaturen im klassischen Stil auf den Oberalppass. Am Nachmittag übten wir auf der Rollskibahn mit den Skating Ski Ausdauer und Technik. Am Samstagmorgen folgte eine Sprintstaffel mit Halbfinal und Final, wo alle 6 Mal über gut 3 Minuten zum Einsatz kamen. Alle kamen heil und ohne Sturz über die Runden. Am Nachmittag war ein längeres Fusstraining auf dem Ursern Höhenweg geplant. Unterwegs legte sich Julia mit einer Schlange an. Die Schlange gewann das Duell. Als Trostpreis erhielt Julia einen Rega Helikopterflug. Zum Glück waren die Folgen des Bisses aber nicht allzu schlimm. Am Sonntagmorgen folgte ein intensives Stosstraining, und bevor es am Nachmittag auf die Heimreise ging wurde nochmals intensive Technikschulung betrieben – dies schon bei grösserer Hitze. Dank der Höhenlage konnten wir bei einigermassen erträglichen Temperaturen ein optimales Trainingsweekend verbringen.